Strih, strah, stroh, der Summerdag is do

Wenn die Frühjahrssonne die letzten Schneefetzen von den Wegrändern wegschmilzt, ist bald Lätare, der Sommertag der Heidelberger Kinder. Auf dem Markt und den Straßen stehen dann die Verkäufer mit den bunten Sommertagsstecken. Anni konnte dieses Jahr zum erstenmal mit dem Sommertagszug gehen. Mit ihren Eltern war sie neu zugezogen. Voll Stolz trug sie den Stecken, den ihr die Mutter gekauft hatte, nach Hause. Von ihrer Tante erhielt sie dann ein Ei, ein richtiges Hühnerei, und am Samstag nachmittag pickte sie in jedes Ende ein kleines Löch-lein und blies es in eine Tasse aus. Vorsiditig wurde dann das Ei mit der Sommertagsbrezel auf die Spitze des Steckens aufgespießt und ein Sträußchen von Buchs und Schneeglöckchen darüber gebunden. Voller Erwartung schlief sie am Abend in den Sonntag hinein.

Anni wurde schon früh wach. Endlich war die Zeit gekommen. Mit ihren Mitschülerinnen ging sie auf den Karlsplatz. Von allen Seiten kamen die Kinder herbei, die kleinsten an der Hand oder auf dem Arm der Mutter. Alle trugen sie ihre Sommertagsstecken, deren Buntpapierschlingen und farbige Bänder in der hellen Frühjahrssonne leuchteten. Die Ordner waren schon dabei, den Zug zusammenzustellen.

Zuerst kam ein großer Bub mit einem riesigen Sommertagsstecken, dann zwei "Butzen": Sommer und Winter. Das waren kegelförmige Gestelle, der Sommer mit Tannengrün überzogen, der Winter mit gelbem Stroh umwickelt. An ihrer Seite hingen Weinflaschen, Schlüssel, Schuhe und Brezeln und flatterten farbige Bänder. An der Spitze waren Sträuße von Palmkätzchen, Frühjahrsblumen oder ein Storchennest angebracht. Nun folgte die Unmenge der Kinder, hie und da unterbrochen von Sommer und Winter.

Endlich war es so weit, und der Zug setzte sich in Bewegung. Hunderte von hellen Kinderstimmen sangen das alte Sommertagslied:
 

Summerdag, der Staab aus,
Blos em Winter die Aage aus.
Here Schlissel klinge,
Wolle uns was bringe.
Was denn?
Rode Wein und Brezel nein.
Was noch dazu?
Paar neie Schuh.
Strih, strah, stroh,der Summerdag is do.
Heit iwwers Johr
do simmer widder do.
O, du alter Stockfisch
Wemmer kummt, do hoscht nix
als e Schipp voll Kohle,
der Guggug soll dich hole.
Strih, strah, stroh,der Summerdag is do.